Kurs für Leitungskräfte

Der Kurs für Leitungskräfte "Kinderschutz in Institutionen - ein Kerncurriculum für Leitungs- und Führungskräfte" hat das Ziel, Leitungs- und Führungskräfte von pädagogischen oder heilkundlichen Einrichtungen in die Lage zu versetzen, die Implementation von Gefährdungsanalysen und Schutzkonzepten umzusetzen und ein traumasensibles Umfeld in ihren Institutionen zu schaffen.

Der Kurs ist als Querschnittsmodul der anderen Kurse des Projektes ECQAT angelegt. Es werden zentrale Inhalte aus den Kursen Traumapädagogik und Traumatherapie in Form von Kurzlehrtexten, aufgegriffen, um den Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus der Leitungsebene Hintergrundinformationen zur Thematik zu geben und so Verständnis für die Anforderungen der im direkten Kontakt mit den Betroffenen arbeitenden Mitarbeitenden zu schaffen. Führungskräfte werden darüber hinaus eine einrichtungsinterne Analyse zu arbeitsfeldspezifischen Gefährdungspotentialen und Gelegenheitsstrukturen (ausdifferenziert als Übung im Kurs) erstellen und Beschwerdeverfahren, Notfallpläne sowie ein Dokumentationswesen für Verdachtsfälle etablieren. Damit werden die Bereiche Prävention, Handlungspläne und Handlungsleitlinien abgedeckt. Im Leitungscurriculum soll die eigene Institution zum Fall werden, der exemplarisch bearbeitet wird.

Ein besonderer Schwerpunkt wird in diesem Kurs auf die Personalverantwortung von Führungskräften gelegt. Arbeitsrechtliche Möglichkeiten und Führungsaufgaben bei der Einstellung, bei der Mitarbeiterführung, bei der Zeugniserstellung etc. werden behandelt und mit übertragbaren Beispielen und Fallkonstellationen geübt. Zusätzlich soll die Entwicklung eines „code of conduct“ ermöglicht werden, wozu die Vermittlung methodischer Möglichkeiten notwendig ist (übergeordnet: Change Management, Personalführungskonzepte, Organisationskonzepte). Zum Kurs gehört auch die Prüfung der Anschlußfähigkeit des spezifischen Verhaltenskodexes an ggfs. bestehende Compliancesysteme in den Institutionen. Formulare, die für die jeweilige Institution modifiziert werden können (Inhalt von Übungen) sind ein praxisrelevanter, essentieller Bestandteil dieses Kurses.

Zur Plattform

Das Team

Das Team des Leitungskurses besteht aus folgenden Personen:

DrKoelch Prof. Dr. Michael Kölch

Prof. Dr. Michael Kölch ist ärztlicher Leiter der Kliniken für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik, Vivantes Netzwerk für Gesundheit Berlin GmbH, Forschungsgruppenleiter an der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie/Psychotherapie des Universitätsklinikums Ulm. Er ist Vorstandsmitglied der BAG der leitenden Klinikärzte für KJPPP. Projekte u.a. im Bereich Hochrisikopopulationen und Jugendhilfe und rechtliche Fragen in der Kinder- und Jugendpsychiatrie.

Dr. Valeria Prayon

Frau Dr. Valeria Prayon ist Diplom-Volkswirtin und hat im Bereich Bildungsforschung promoviert. Sie arbeitet an der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie/Psychotherapie des Universitätsklinikums Ulm als Forschungsreferentin und Persönliche Referentin des Ärztlichen Direktors.

Berlin 2014 11 Witte Dipl. Psych. Susanne Witte

Frau Susanne Witte ist Diplom-Psychologin. Sie arbeitete bereits als wissenschaftliche Mitarbeiterin an mehreren Forschungsprojekten der Universität Ulm zum Thema Kinderschutz und E-Learning mit.